www.templin-info.de

Templin - Fotoimpressionen aus der "Perle der Uckermark"


Metzelthin - Stadt Templin - Dorfrundgang

10. Forsthaus

Forsthaus Metzelthin Forsthaus

Das Forsthaus Metzelthin wird erstmals in der Chronik im Jahre 1928 erwähnt. Bis zum Jahre 1945 nutzte einen Teil des Hauses der Baron von Schlotheim, der andere Teil war die Försterwohnung. Nach 1945 diente der baronsche Teil als Wohnung für verschiedene Familien.

Auf Grund des schlechten Bauzustandes mußte 1954 der Fachwerkgiebel erneuert werden. Ab 1956 befand sich dort auch eine Jagdwaffenkammer, die der staatliche Jagdbeauftragte verwaltete. Eine Oberförsterei wurde hier 1964 untergebracht, die für die Reviere Gandenitz, Petznick und Metzelthin zuständig war.

Einige Jahre bis zur Wende 1989 wurde das Metzelthiner Porsthaus durch das Ministerium für Staatssicherheit (MfS), unter der Bezeichnung Versorgungseinrichtung des Ministeriums des Innern, erweitert und als Ferienobjekt genutzt.

Das "Forsthaus Metzelthin" wird jetzt als Pension und öffentliche Gaststätte privat betrieben. Besonders beliebt ist die Pension bei Jägern und Naturfreunden.

Hundeschule im Forsthaus Metzelthin Hundeschule

..... Ergänzung 2006: Die Pension und öffentliche Gaststätte im Forsthaus Metzelthin besteht nicht mehr. Heute befindet sich im Forsthaus eine Hundeschule, die auch einen Ferienaufenthalt mit dem Hund anbietet.