www.templin-info.de

Templin - Fotoimpressionen aus der "Perle der Uckermark"


Petznick - Stadt Templin - Dorfrundgang

8. Mariós Dorfkrug

Seit 1990 betreibt Martina Knospe einen Tante Emma-Laden. Durch Umbau des Hauses entsteht ein kleiner Schankraum für 20 Personen. Hier besteht die Möglichkeit in gemütlicher Runde einen Imbiß einzunehmen und seinen Durst zu löschen.

9. Ehemalige Schnitterkaserne

Die Schnitterkaserne wurde in den Jahren 1870/71 aus Ziegelsteinen der Ziegelei Henkingshain erbaut. Zu dieser Zeit beschäftigten die Landgüter in der Erntezeit oft Saisonarbeiter. Die zur Unterbringung der Saisonarbeiter errichteten Gebäude hießen Schnitterkasemen. Der Begriff Schnitterkasene ist abgeleitet von Saisonarbeitern, die zum Schneiden von Gras und Getreide eingesetzt wurden und in der Gemeinschaftsunterkunft ihr Quartier hatten. Heute ist die ehemalige Schnitterkaserne nach Umbau und Modernisierung ein normales Wohnhaus.

10. Ehemalige Schule

Ehemalige Schule in Petznick Schule Nebengebäude der Schule Petznick, hier befanden sich die Toilettenanlagen der Schule Schultoiletten

Die Petznicker Schule wurde um 1871/72 erbaut. Über die Geschichte der Schule ist wenig zu erfahren, denn die Schulchronik ist verloren gegangen. Das Schulgebäude wurde 1967 modernisiert, wobei die Einwohner der Gemeinde halfen. Zu dieser Zeit wurden in der Grundschule die Klassenstufen 1 bis 4 unterrichtet, später nur noch die 1. und 2. Klassen. Die Kinder der 5. bis 6. Klasse waren nach Fertigstellung der Oberschule in Mittenwalde dort beschult worden. Die Petznicker Schule schloß im Jahre 1977 für immer ihre Pforten. Aus dem Schulgebäude wurde ein Wohnhaus, das die ehemalige Lehrerin Frau Herta Markwart bewohnt.