www.templin-info.de

Templin - Fotoimpressionen aus der "Perle der Uckermark"


Templin Stadt - Goetheschule / Pionierbrücke

Ehemalige Goetheschule und heutige Oberschule Haus 2 Oberschule Haus 2 Schultor, Feldseite - mit Blick auf die St. Maria-Magdalenen-Kirche Schultor

Die Schule in der Seestraße wurde 1910 als Bürgerschule eröffnet. Im 2. Weltkrieg brannte 1945 die Schule aus und wurde erst 1951 wieder eröffnet. Seit der Zeit ist es die Goetheschule. Bis 2006 war hier die Realschule Templin untergebracht. Durch die Schulentwicklung ist es jetzt, ab dem Schuljahr 2006/2007, ein Teil der Oberschule Templin. Leider soll der historische Schulbau bei zurückgehenden Schülerzahlen zukünftig nicht mehr als Schule genutzt werden. Mit dem Bau der Bürgerschule wurde für den Zugang zur Schule ein Durchbruch in die Stadtmauer geschaffen. So entstand 1909, am Ende der Seestraße, ein Tor mit dem Übergang zur Kantstraße. Im Zuge der Eröffnung der Bürgerschule 1910, erhielt dieses Tor den Namen "Schultor".

Pionierbrücke Fahrbahn Pionierbrücke Fahrbahn Pionierbrücke Seitenansicht Pionierbrücke Seitenansicht

Der erste Bau einer Holzbrücke in Nähe der Bürgerschule am Eichwerder erfolgte durch ein Pionier-Bataillon im Jahre 1937. Der Bau erfolgte gleichzeitig mit dem Bau einer Holzbrücke über den Templiner Kanal, der Ziegeleibrücke. In die Jahre gekommen wurde die alte Pionierbrücke baufällig und mußte gesperrt werden. Im Zusammenhang mit dem Ausbau der Radwege in der Uckermark wurde die Pionierbrücke 2003/2004 neu errichtet. Die Brücke hat eine Gesamtlänge von 74,00 m. Die Breite beträgt 3 m. Beidseitig der Fahrbahn gibt es einen Schutzstreifen von jeweils 75 cm. Diese Rad- und Fußgängerbrücke kann im Notfall von Feuerwehr und Rettungsfahrzeugen mit einem Gewicht bis 16 Tonnen genutzt werden. Die Brücke verbindet den Ost- und Westeil der Stadt.

Oberschule Templin www.oberschule-templin.de